Jump to content
Unity Insider Forum

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 02/20/2017 in all areas

  1. 1 point
    Um mich ein bisschen von der Uni und dem Star Wars Projekt abzulenken, habe ich eine kleine Tutorialreihe zum Thema Third Person gestartet. Dafür nutze ich Free Assets aus dem Assetstore, sodass jeder dieses Tutorial in der gleichen Qualität nachbauen kann. Ich würde mich über Kritik und Verbesserungsvorschläge freuen :-) Themen der Tutorialreihe: - Assetstore - Animationssystem - Bewegungssystem (Laufen, Springen) - Kampfsystem (Einfache Angriffe)
  2. 1 point
    Anstatt das hier zu machen: List a = new List(); List b = a; Kannst du auch eine Liste erzeugen die alle Referenzen beinhaltet: List a = new List(); List b = new List(a); //b enthält alle Objekte von a, trotzallem sind es unterschiedliche Listen
  3. 1 point
    Mhh so langsam wird es klarer. Nun gilt es noch zu klären, was für eine Art von Schwerkraft (Gravitation) wirken soll. Soll die Schwerkraft immer von oben nach unten wirken oder wie "Life Is Good" es erwähnte, immer senkrecht Richtung Boden. Sollte es letzteres sein, dann kann man schon einmal festhalten, daß du die normale Physikengine bzw. Gravitation nicht verwenden kannst. Sollte es auf eine "normale" Gravitation hinauslaufen, wäre es am einfachsten die (2D) Physikengine zu verwenden. Wie auch immer, für beide Varianten solltest du dir einen Collider erzeugen der dem Shape der Ecke entspricht. Nur gegen diesen Collider kannst du einen Raycast senden und entsprechend "Life Is Good"-Idee's eine künstliche Schwerkraft erzeugen. Eine Möglichkeit der Umsetzung der künstlichen Schwerkraft wären auch 2 Collider, ein Collider beschreibt dabei die Kurve (d.h. den Pfad für den Spieler) und ein weiterer Collider beschreibt die Ausrichtung des Bodens (Wirkungsrichtung der Schwerkraft). Für die Variante mit der Schwerkraft von oben nach unten brauchst du diesen Collider ebenfalls. Hier könntest du dich aber eben auf die Wirkung der Schwerkraft über einen Rigidbody verlassen, dem du deinem Spieler verpassen könntest.
  4. 1 point
    Hey Leute, Ich habe endlich mein erstes Spiel fertiggestellt. Es ist mein erstes Projekt was ich mit Unity3D gebastelt habe. Es wäre cool wenn Ihr mir Kritik und ein paar Tips dalassen könnt. Ich freue mich auf euer Feedback. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.Pawel_Woltschkow.FallinDown
  5. 1 point
    Bei solchen Projekten ist immer Zuversicht geboten :-) Statt dich vllt in komplizierte "fertige"(Bug anfällig, inkompatibel, zu Umständlich, ineffizient) Assets einzuarbeiten, würde ich dir empfehlen das du dich weiter mit der Programmierung in Unity beschäftigst und so dir eigene Tools erschafst. Vorteile: 1. Du lernst was 2. Du verstehst es 3. Du kannst es selber anpassen 4. Selfmade! Nachteile: 1. frisst Zeit 2. Scheinbar nicht so schnelle Erfolge MfG Berlingames|Timm

Announcements

Hy, wir programmieren für dich Apps(Android & iOS):

Weiterleitung zum Entwickler "daubit"



×