Jump to content
Unity Insider Forum

steave007

Members
  • Posts

    148
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

steave007 last won the day on April 16 2014

steave007 had the most liked content!

About steave007

  • Birthday 07/13/1997

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Neustadt i. Sa.

steave007's Achievements

Advanced Member

Advanced Member (3/3)

33

Reputation

  1. Back in the game. Wie gehts euch allen so?

    1. Show previous comments  6 more
    2. Felix K.

      Felix K.

      Ich bin Semester x im Master Informatik.

    3. N_Gnom

      N_Gnom

      Da loos ich ja mit meiner bald beginnenden Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung ja voll ab....lach

    4. Tyroonis

      Tyroonis

      Was soll ich den sagen. Ich bin gelernter Kfz-Mechatroniker.

      Programmieren ist nur ein Hobby. :D

  2. Hier ein kleines Update: Ich habe mich für SAP entschieden. Danke nochmal an alle!
  3. Geht leider nicht mehr wegen den Fristen zur Vertragsunterzeichnung ): Außerdem sind alle Unternehmen mindestens 500 km von mir weg...
  4. Hi, also erst mal danke an euch alle. Natürlich ist es prinzipiell sinnvoll dorthin zu gehen wo man sich wohlfühlt, aber wie soll ich das einschätzen? Ich kann das Betriebsklima ja nicht an der Freundlichkeit des Personal Managers fest machen und ansonsten hat man ja kaum Einblicke in die Unternehmen. Ich habe "leider" Angebote von drei extrem attraktiven Arbeitgebern...
  5. Hallo Leute, nach langer Zeit melde ich mich auch mal wieder Ich habe mich entschieden ein Duales Studium zu absolvieren und mich bei mehreren Unternehmen beworben. Die Resonanz war recht positiv und jetzt stehe ich vor der schwierigen Entscheidung, bei welchem von drei Unternehmen ich unterschreiben soll. Ich weiß, am Ende ist es allein meine Entscheidung, aber viele von euch studieren ja schon und können mir dementsprechend vllt. ein wenig mit Rat zur Seite stehen. Ursprünglich habe ich mich auf Wirtschaftsinformatik beworben, da ich einen Mix aus Projektmanagement/Wirtschaft und Programmieren wollte (vor allem auch weil ich später ein eigenes Business aufbauen möchte und da kann ein bisschen Wirtschaft ja auch nicht schaden). Jetzt habe ich Angst, dass dieser Studiengang doch zu wenig mit IT zu tun hat, hat jemand Erfahrung? Dies sind die 3 Unternehmen, die mich angenommen haben: 1) Alcatel-Lucent Der Personal Manager hat gesagt er würde mich in Anbetracht meines Wissens eher in Angewandte stecken da WI beide Themen nur so halb behandelt und wenig programmieren dabei ist. Daher heißt mein Studiengang dort Informatik/Kommunikationsinformatik (Stuttgart, DHBW) Kurzer Überblick über Vor-/Nachteile: + gutes Firmenklima (eigener Eindruck) gute Aussichten auf Führungspositionen hohes Gehalt (1600 im 3.Jahr) - finanzielle Schwierigkeiten des Unternehmens Studiengang evtl. zu speziell?? keine Wirtschaft 2) SAP WI Fachrichtung: Software Engineering (HS Mannheim, Walldorf) + großes Unternehmen, Marktführer sehr auf Software ausgelegt (im Gegensatz zu Banken etc.) Standort sehr schön Auslandsaufenthalt - kann mich mit Unternehmen nicht wirklich identifizieren geringe Karrieremöglichkeiten sehr einseitig was Software angeht viele Studenten (> 80 WI!!!) 3) Generali DIS (Nordakademie, Hamburg) WI + sehr positiver Eindruck vom Unternehmen hohe Karrierechancen Offenheit der Personaler Standort Ausbildung integriert (Fachinformatiker) - WI in Versicherung -> wenig IT? 2 Jahre Bindung nach Studium Auslandsaufenthalt nicht möglich Was denkt ihr? Ist WI richtig für mich (als jemand der eine Leidenschaft für Software Entwicklung hat)? Hat jemand Erfahrung mit einem der Unternehmen und welches würdet ihr angesichts der Argumente wählen? Danke, Stefan
  6. @RipperRoo Du musst dich nicht für deine Kritik rechtfertigen und ich bin auch nicht am Boden zerstört, sodass ich mit einem anderen Projekt im Showroom mein Selbstwertgefühl wieder steigern müsste. Ich kann deine Argumente bezüglich der fehlenden Spielmechaniken durchaus nachvollziehen. Ich denke aber, du hast eine wichtige Sache missverstanden, nämlich dass der Community-Aspekt nicht beim Gamedesign sondern beim Storywriting liegt. Jede Geschichte soll ja von jemandem anderen geschrieben werden, eben weil ich selbst kaum 32 Geschichten alleine verfassen könnte. Und dadurch entsteht eine Vielfalt und ein Gemeinschaftsgefühl, welches die mangelnden Schriftstellerischen Talente einzelner wieder wett machen könnte.
  7. Hi UnityMaster, Klingt, als hättest du eine interessante Idee > Danke. Schön, dass die Idee jemandem gefällt – bisher kam sie ja nicht so gut an. Kannst du die Spielidee etwas präziser ausformulieren (wenn das Ganze noch aktuell ist)? > Wirklich aktuell ist das Konzept leider nicht mehr, da ich viele andere, bessere Projekte am Laufen habe und mittlerweile vor allem an Web-Applikation statt an Games arbeite. Allerdings ist der reine Programmieraufwand ja nicht so wirklich groß, es kommt halt darauf an was die breite Masse zu dem Ganzen sagt… Ich werde aber versuchen, die Spielidee kurz etwas genauer zu erklären. Was heißt, "die Verfassung festlegt"? Wie Umfangreich stellst du dir diese "Verfassung" vor? > Der Umfang hängt vor allem davon ab, wie viele Leute sich aktiv beteiligen wollen. Wenn sich praktisch nur ein-zwei Interessenten melden, wie es leider der Fall war, ist mein aufgeführtes Beispiel von 5 Optionen bereits zu viel. Die Verfassung festlegen heißt, wie du bereits erahnt hast, verschiedene Fragen mit Ja oder Nein zu beantworten. Dabei ist der Community Aspekt, dass jede Kombinationsmöglichkeit von einer Person bearbeitet und eine kreative Geschichte geschrieben wird. Ich denke dies würde vor allem auch bei größeren Communities die nichts direkt mit der Spieleentwicklung zu tun haben funktionieren, da es ja eine gewisse Verbindung zwischen Gamer und Programmierer schafft: Man muss keine Programmiersprache lernen, hat aber dennoch eine Art „Spiel“ geschaffen. Deshalb dachte ich ursprünglich eigentlich auch, dass es sich um ein sehr massentaugliches Konzept handelt, aber anscheinend ist dies nur in meiner kranken Fantasie so Um meine Ausführungen zu erläutern möchte ich hier mal ein kleines Beispiel geben: Die perfekte Community wäre zum Beispiel die eines größeren „Lets Players“, der sich in irgendeiner Weise mit einer gewissen Mittelalter Thematik beschäftigt. Daraus folgt, dass auch das Publikum einen Bezug zu dem Thema haben und viele kreative Geschichten entstehen könnten. Die zentrale Person startet also das Projekt, viele engagierte Fans schreiben/entwickeln daran und am Ende können es alle spielen und manche Stories werden im Video gezeigt. Natürlich funktioniert das auch bei vielen anderen Zielgruppen aber ich denke mal dieses Prinzip der viralen Verbreitung/Entwicklung sollte nun klar sein. Heißt das, das gesamte Spiel ist eine Art Rückblende? > Genau, das Spiel erzählt ähnlich wie ein interaktives Buch eine Geschichte, die von der Verfassung abhängig ist. Kannst du noch mehr Beispielfragen aufführen? > Schwierig, da ich mir diese Fragen nicht alleine ausdenken möchte sondern auch auf die Vielfalt und Kreativität durch ein großes „Team“ setze. Möglich wäre aber zum Beispiel, dass man Menschenversuche erlauben oder verbieten kann und evtl. eine Pest-Epidemie dadurch verhindert wird oder dass man den Zehnt einführt und es kommt zu einem Bauernabstand. Das sind ganz spontane Einfälle und ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht. Ich denke, dass Prinzip ist jedoch klar – die Kreativität kommt mit den Autoren. Ist das Spiel dann zu Ende? > Ja, der Grundgedanke ist ein kurzweiliges und abwechslungsreiches Erlebnis zu schaffen, durch die Vielzahl an kreativen Köpfen kommt es zu ganz vielen Konzepten und vielfältigen Geschichten. Man steht zum Beispiel am Zug, packt sein Handy aus und erlebt in unter 5 Minuten ein einzigartiges Abenteuer. Natürlich ist dies nur mein Grundgedanke, vllt. wäre das alles zu langweilig und es fehlt noch mehr Interaktion. Deshalb habe ich das Konzept ursprünglich hier geteilt um eure Meinungen dazu in Erfahrung zu bringen. Die gesamte Geschichte endet urplötzlich, weil der Spieler irgendwann mal - zu Beginn des Spiels - festgelegt hat, dass es keine Wehrpflicht in seinem Reich gibt? Das erscheint mir ein bisschen willkürlich und unangemessen. > Das hängt wieder vom Autor ab. Natürlich kann man vorher nicht erahnen was passieren wird, aber gerade das macht meiner Meinung nach den Reiz aus. Unerwartete Überraschungen – ist ähnlich wie bei BlackStories, falls du das kennst. Die sind auch unfair wie sau, machen aber Spaß weil man immer wieder neues „erlebt“, mit dem man nicht rechnet. Könntest du auch hier, für die "Verkettung", ein Beispiel bringen? > Wieder ein Aspekt der nicht wirklich am Programmierer sondern an der Kreativität der Community hängt. der Grundgedanke hierbei ist, dass der Autor vorher eine Kombination an Festlegungen auswählt und an diese angepasst eine verkettete Geschichte schreibt. Es soll also kein Verfassungselement ausgelassen werden, damit eine gewisse Spieler Interaktion bleibt. Ich versuche das ganze mal mit einer Verfassung mit zwei Optionen und dem altbekannten Beispiel zu erläutern: Verfassung: 1) Wehrpflicht abschaffen? 2) Söldnertum verbieten? > Bsp: Geschichte mit Drache Ja/Ja -> schutzlos ausgeliefert, Königreich wird vernichtet Ja/Nein -> nach schweren Verlusten in der Bevölkerung kommt ein Söldner und tötet Drachen, wird Volksheld, bringt Spieler um und übernimmt Thron (Das ist wieder ein sehr grobes Beispiel, das nur das Konzept verdeutlichen soll) Wieviele Ja-/Nein-Fragen schweben dir denn für das komplette Spiel vor? > Wie bereits gesagt, dass hängt von der Community ab. Ich könnte mir auch vorstellen verschiedene Kampagnen zu erstellen, die unters. Thematiken aufweisen. Bsp: - Kurzkampagne mit 2^4=16 Geschichten - [beliebigen Lets-Player-Namen einfügen ] – Kampagne mit 1000 Geschichten Die Spielidee erinnert mich ein bisschen an "The Elder Scrolls 2: Daggerfall > Hab es mir nur kurz angesehen und es erscheint mir auf den ersten Blick anders. Dort sind die Fragen sehr direkt gestellt, z.B. „Willst du (Charakterklasse) sein?“. So stelle ich mir das nicht vor, die Auswirkung soll etwas unerwarteter sein, ich denke mal das ist in diesem kurzen Statement klar geworden Jedenfalls interessiert mich die Idee/der Prozess. Deshalb wäre es cool, wenn hier wieder ein bisschen Leben reinkäme Ja das wäre schön
    1. Sleepy

      Sleepy

      Du nimmst ein Foto für den Hintergrund. Wenn man die Seite betritt werden die Blicke sofort auf die Wolken abgelenkt. Wenn du die Opacity etwas wegnimmst drüfte es besser sein. Eventuell nimmst du das Bild vielleicht komplett raus das braucht doch bestimmt auch bischen Ladezeit

    2. Alexej

      Alexej

      ich bin immer da fündig geworden: http://de.selfhtml.org/

  8. Ich habe einen kleinen Rewind meiner Projekte 2014 gemacht:

    Guten Rutsch euch allen!
  9. Habe gerade die beste Web-App aller Zeiten entwickelt: http://apps.blamberg.org/DeviceCheck/

    1. Show previous comments  2 more
    2. Sascha

      Sascha

      Jetzt noch definitely richtig schreiben, dann ist's gut ;)

    3. schoen08

      schoen08

      WTF, wie findest Du das raus? O.o

    4. steave007

      steave007

      @Sascha Ups, Fehler behoben @schoen08 Das sind komplexe Algorithmen und ein bisschen Magie :)

  10. Bitte bewertet mein Spiel für den Koding Hackathon: http://hackathon.koding.com/entries/nightglow Ihr helft mir wirklich sehr damit

    1. Show previous comments  3 more
    2. steave007

      steave007

      Danke für das Feedback. Das mit JS ist so wie der Rest des Spiels nicht so wirklich ernstzunehmen ;) Schriftart und Balancing, das sind so Fehler die fallen einem dann gar nicht mehr auf wenn man es innerhalb von 48h durchprogrammiert, aber du hast recht. Und das mit Facebook ist blöd, ich weiß. Da kann man aber leider nichts machen. Was hättest du denn gegeben?

    3. Felix K.

      Felix K.

      Ich habs jetzt nicht so weit gespielt. Aber solche Spiele gefallen mir. So 8/10 nach meinen ersten Eindruck.

    4. Sascha

      Sascha

      Hab's durch. Trifft an der einen oder anderen Stelle nicht so ganz meinen Geschmack, ist aber eine witzige Idee. Irgendetwas um 6 oder 7 rum, glaube ich.

  11. Danke für deine Meinung. Ich habe nicht unbedingt Unity als Engine im Sinn aber das hier ist die Community meines Vertrauens
  12. Hallo Leute, Schon vor längerer Zeit hatte ich eine etwas andere "Spiel"-Idee und jetzt wollte ich euch mal fragen, was ihr so davon haltet. Eigentlich ist es noch nicht mal ein richtiges Spiel, mehr eine interaktive Geschichte aber weiteres dazu später. Das Ganze soll im Mittelalter angesiedelt sein und der Spieler ist in der Rolle des Herrschers über ein kleines Königreich in einem Fantasy-Land. Und jetzt kommt die Besonderheit: Das Ganze ist textbasiert (optimaler Weise mit einigen 2D-Artworks zur Untermalung). Die einzige Interaktion des Spielers ist, das er/sie am Anfang die Verfassung festlegt. Es könnte bspw. 5 Fragen wie "Allgemeine Wehrpflicht einführen" geben, auf die der Spieler mit ja oder nein antworten muss. Dann setzt das Spiel eine bestimmte Zeit später ein, und erzählt was in der Zwischenzeit passiert ist. Dies ist natürlich von der Verfassung abhängig, z.B. könnte ein Drache das Königreich vernichtet haben, da es keine Armee (wegen der nicht vorhandenen Wehrpflicht) gab. Natürlich soll es eine Verkettung aller Verfassungsaussagen und ein bisschen zusammenhängend sein. Damit würden sich im Beispiel 2 ^ 5 = 32 Geschichten ergeben. Und jetzt kommt die zweite Besonderheit: Ich habe im Titel ja bereits von einem Community-Projekt gesprochen. Meine Idee war, dass jede dieser möglichen Geschichten von jemand anderem geschrieben wird. Dadurch hätte das Spiel sehr viel Charakter, unterschiedliche Ideen und einen hohen Wiederspielwert. Jetzt interessiert mich natürlich: Was haltet ihr von dieser Idee? Würdet ihr vllt. sogar mitmachen? Bitte schreibt mir eure Meinungen und Vorschläge! Danke, Stefan
  13. Pünktlich zu Halloween haben ich und mein Team unser erstes Game rausgebracht: http://bit.ly/1udQ6wK Wir freuen uns über jede konstruktive Kritik.

    1. Mauri

      Mauri

      Ihh, ein Slender-Clone :P Und beim Namen Mrs. Erntsch musste ich lachen. Allerdings würde ich auf der Webseite den Satz "Scary Detention has been released yesterday" umändern oder streichen...

  14. Ich habe meine Website komplett re-designed: www.blamberg.org

    1. Lars

      Lars

      Guter Anfang, da fehlt aber noch ein wenig mehr Responsiveness!

×
×
  • Create New...