Jump to content
Unity Insider Forum

Carsten

Members
  • Posts

    260
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    9

Everything posted by Carsten

  1. @SpaceMarder Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ja, Trendforschung ist natürlich ebenfalls wichtig. Ach, so viele Themen... Die Bezeichnung MTK war dafür für mich neu @Hrungdak Du hast natürlich recht, dass der Artikel das Thema nur anreist. Aber da ich nicht wusste wie das Thema ankommt, wollte ich meinen Lesern zunächst nicht Zuviel zumuten Aber Deine Anregungen sind dafür natürlich genial. Ich werde mir mal überlegen wie ich das in einem weiteren Artikel behandeln kann
  2. Hallo zusammen, auf meinem Blog hab ich einen neuen Artikel veröffentlicht, bei dem es darum geht wie Du durch Analyse von anfallenden Daten deiner Games diese verbessern kannst und wie Du hierbei vorgehen solltest. Über Feedback würde ich mich sehr freuen Hier geht es zu dem Artikel: http://www.hummelwal...ps-verbesserst/
  3. Hi Hermetes, klar, so eine Applikation kannst Du auch super für die Beleuchtungsplanung nutzen. Du musst lediglich einmal ein Mapping zwischen realen Beleuchtungswerten (Lumen, Lichtfarbe,...) und den Parameterwerten in Unity definieren
  4. @Hermetes Ich hab mal eine recht umfangreiche für einen Kunden entwickelt. Allerdings kann ich da jetzt keine Bilder hochladen. Am Ende ist das hauptsächlich eine 3D-Szene, in der im Mittelpunkt ein Gebäude, eine Maschine o.ä. steht, die der Anwender per Flugmodus und/oder in der First Person-Perspektive anschauen kann. Hinzu kommen dann häufig weitere Funktionen, wie z.B. eingeblendete Beschreibungen, Funktionalitäten wie das Ausblenden verschiedener Elemente (z.B. den Dachstuhl oder das Mauerwerk, um verborgene Details zu betrachten), Querschnitt-Darstellungen, Sonnenstand-Simulationen, das interaktive Anheften von Anmerkungen zu bestimmten Elementen, usw. Aber das kommt dann auf den Anwendungsfall und den spezifischen Kundenwünschen/-anforderungen an, wo wir dann wieder beim eigentlichen Thema wären @Speedy Absolut, Kommunikation ist da das A und O Die Schuldfrage zu klären, wenn was schiefgelaufen ist, ist eine undankbare Aufgabe. Wenn gar keine echte Anforderungsaufnahme am Anfang stattgefunden hat, würde ich schon fast sagen: Leider der Dienstleister, da dieser das verpennt hat. Am Ende sollten Auftraggeber und Auftragnehmer aber immer versuchen einen gemeinsamen Weg zu finden, was aber leider nicht immer von beiden Seiten gewünscht wird...
  5. Hi Bemmi83, vielen Dank für Deine tollen Ergänzungen! Den vertraglichen Aspekt von Anforderungsdefinitionen habe ich in dem Artikel komplett außen vorgelassen. Aber ich finde Deine Idee, es zumindest einmal anzusprechen sehr gut. Das werde ich nochmal ergänzen, genauso wie den Hinweis zu einem Glossar Beste Grüße Carsten
  6. Stell Dir folgendes vor: Du sollst für einen Kunden ein Game oder eine andere 2D-/3D-Anwendung wie eine Architekturvisualisierung oder einer VR-Simulation entwickeln, Du bist Feuer und Flamme und entwickelst Tage oder sogar wochenlang. Aber als Du fertig bist und Du Deinem Kunden Dein tolles Endprodukt präsentierst, zeigt sich dieser gar nicht begeistert. Schon erlebt? Hoffentlich nicht In dem folgenden Artikel erkläre ich Dir wie Du bei Kundenaufträgen systematisch vorgehst, damit Du alle Anforderungen Deines Kunden ermittelst und somit am Ende auch ein gutes Endergebnis abliefern kannst! Hier geht es zu dem Artikel: http://www.hummelwalker.de/2016/03/19/requirements-engineering-in-der-spieleentwicklung-wie-du-kunden-anforderungen-richtig-ermittelst/
  7. Sehr cooler Beitrag von Dir, auch die vielen tiefen Einblicke! So als kleines Feedback von mir was Marketing angeht: Ich bin über den FB-Kanal von Blind Guardian auf Euer Spiel aufmerksam geworden
  8. Hallo zusammen, seit heute gibt es die zweite Auflage meines Unity-Buches bei Amazon (andere Stores und Buchhandlungen folgen natürlich). Der Titel lautet "Spiele entwickeln mit Unity 5: 2D- und 3D-Games mit Unity und C# für Desktop, Web & Mobile". An dieser Stelle möchte ich mich einmal herzlich bei Euch bedanken: Eure Reaktionen zur ersten Auflage waren einfach der Wahnsinn! Seit der ersten Auflage hat sich nun einiges getan. Veraltete Inhalte sind raus, neue Themen sind rein. Änderungen an Funktionen und Parametern sind natürlich ebenfalls eingeflossen genauso wie Anregungen von Euch. Das Buch ist um 1/4 länger geworden (hat jetzt 630 Seiten) und hat im Vergleich zur ersten Auflage 250 bis 350 Seiten neuen Inhalt. Auch die Beispiel-Kapitel habe ich überarbeitet und die Listings mit erklärenden Kommentaren ergänzt. Hier mal ein paar Stichworte was neu ist: Standard-Shader GlobaI Illumination Light Probes und Reflection Probes Audio Mixer Sub-State Machines Occlusion Culling 2D ScriptableObjects HDR Linearer und Gamma Farbraum LOD ... Eine 50 seitige Leseprobe und weitere Infos erhaltet Ihr hier: http://www.hummelwal...ln-mit-unity-5/. Über Feedback freue ich mich natürlich
  9. Herzlich Willkommen und gutes Gelingen!
  10. Ein herzliches Willkommen auch von mir! Und vielen Dank für Dein Lob
  11. Hi jashan, Glückwunsch zum Buch-Release und viel Erfolg damit!
  12. Auch auf die Gefahr hin, dass ich es überlesen habe: Für welche Platformen wird das Game (auße iOS) verfügbar sein? Habe nämlich ein Windows Phone und würde es gerne mal zocken
  13. In den beiden folgenden Videos erkläre ich wie Ihr einen rechte komplexen Zaubereffekt mit verschiedenen Partikelsystemen, Sound und animiertem Licht erstellen könnt. Viel Spaß! Das in dem Video genutzte Sound-File könnt Ihr übrigens hier herunterladen: http://www.hummelwal...ystemen-teil-2/
  14. @toxicon Vielen Dank für Deine Erläuterung. Keine Angst, ich habe Dich schon richtig verstanden Dein genanntes Beispiel erläutere ich übriges auf Seite 48 im Abschnitt 3.10.2 Ich hab so langsam das Gefühl, dass das Problem von Dir (und einigen anderen) nicht das Fehlen von Informationen ist, sondern die beim Programmieren ansteigende Lernkurve. Da dies kein reines Programmier-Übungsbuch ist, erläutere ich zu Beginn einmal alle Grundlagen (wo man sie dann auch jederzeit wieder nachlesen kann), setze in den weiteren Kapiteln aber natürlich dann dieses Wissen in gewissem Rahmen voraus. Ansonsten würde das Buch doppelt so lang werden und diejenigen, die schon etwas programmieren können, langweilen sich. Könnte das sein? Vielleicht erwartest Du aber auch einfach von Dir (oder einem Buch) zuviel. Eine echte Sprache lernst Du ja auch nicht nur durch das Lernen von Wörtern und der notwendigen Grammatik. Das ist ein langer Prozess bis man instinktiv weiß wie man sich mitteilt. Hattest Du Dir eigentlich schon mal mein Schlusswort vom Buch durchgelesen? Vielleicht "hilft" Dir das ja
  15. Hallo Leute, vielen Dank erst einmal für das viele Feedback und die wirklich interessante Diskussion in diesem Thread. Ich finde es schon sehr spannend zu sehen wie die Ansichten so stark auseinander gehen. Als ich das Buch geschrieben hab, dachte ich z.B., dass der Programmieranteil viel zu groß sei, schließlich ist es ein Unity-Buch, kein reines C# Buch (wie hier ja auch u.a. Malzbie schon treffenderweise angemerkt hatte). Aber eines kann ich tatsächlich nicht verstehen: Warum sollte ich Dinge, die ich im Fließtext erläutere (der dann auf ein Listing verweist), nocheinmal im Programmcode selber als Kommentar dazu schreiben? Was die einzelnen Befehle machen erläutere ich (hoffentlich) alle in dem Buch und das dann nochmal im Code zu machen würde nur die Seitenzahl und damit Preis aufblähen ohne den tatsächlichen Inhalt zu erhöhen. Zudem hab ich gerade in anderen Programmierbüchern nachgeschaut und da werden auch später nicht mehr jede einzelne Zeile erläutert sondern nur noch der Kontext (sicher aus dem gleichen Grund). Versteht mich nicht falsch, ich nehme wirklich sehr gerne Kritik an, aber diesen Punkt kann ich eben nicht ganz nachvollziehen Ihr könnt mir ja mal sagen welche Programmierteile ich beim nächsten Mal vielleicht noch intensiver beleuchten sollte oder was nicht verständlich ist Oder Ihr sagt mal bei welchem Listing zusätzliche Kommentare wichtig gewesen wären. Bei komplexen Dingen kann man das ja machen, nur nicht immer
  16. Hallo Leute, vielen Dank für Eure Käufe! Ihr glaubt gar nicht wie es mich freut, dass das Buch so einen Anklang findet
  17. Hi Blacky, vielen Dank für den Hinweis! Das packe ich gleich mal in das Errate, das sich im PW-geschützten Bereich befindet
  18. Hi Timtrucker, na dann mal raus mit er Sprach, ich bin neugierig Beachte aber, dass es vor allem um den bewegenden Spieler (Kapsel) geht, und nicht primär um den Cube
  19. Hallo zusammen, ich hab mal ein kleines Tutorial erstellt, indem ich einem Planeten eine eigene Gravitation gebe, damit sich auf diesem der Spieler und andere Objekte bewegen können.
×
×
  • Create New...