Jump to content
Unity Insider Forum

Dukel

Members
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Everything posted by Dukel

  1. Wie geschrieben. Der Dienst muss halt erreichbar sein. Wenn nicht bei dir, dann im Internet z.b. bei einem Provider. Alternativ via VPN, aber das ist komplexer und du hast das selbe Problem mit dem Netzwerkport.
  2. Du musst das Client/Server Prinzip verstehen. D.h. es gibt einen Server, welcher auf einem Port lauscht. Ein Client verbindet sich mit diesem Server über den Port. IdR werden in Heimnetzwerken NAT Router genutzt. D.h. um einen Server von extern zu erreichen braucht es ein Port-forwarding oder du brauchst einen Server, welcher im Interneterreichbar ist (z.B. bei einem Provider).
  3. Du hast doch da die kompletten Möglichkeiten von C# und dort wird es sicher etwas geben, mit dem man PDFs erstellen kann. EDIT: Kurzes googeln ergibt z.B.: https://blogs.msdn.microsoft.com/codefest/2010/12/01/pdf-dokumente-mit-net-generieren-teil-1-einfuhrung-in-itextsharp/
  4. Ohne den ganzen Text gelesen zu haben. Nutze statt der ganzen "if else" ein switch. Dann ist das auch klarer, was wozu gehört.
  5. Mein Tipp. Mache die Unity Tutorials durch, die enthalten sind. Dort bekommst du einen Einblick auf die komplexität des Programmierens und lernst schon etwas programmieren. Wichtig ist bei dem Plan ein solch großes Projekt zu machen, dass du den Aufwand in kleine Teile teilst. Wenn man das ganze umsetzen möchte wird man schnell frustriert, bei keineren Teilen hat man Erfolgserlebnisse, wenn diese klappen.
  6. Hast du meine Links einmal angeschaut? Ich würde aber auch zu einem zweiten Rechner tendieren? Oder ein Notebook, welches man zwischen den Räumen transportiert.
  7. Das hat nichts mit dem Portforwarding oder Router zu tun sondern mit der Namensauflösung. Normalerweise nutzt dein PC die DNS Server von deinem Provider. Wenn du auf forum.unity-community.de zugreifen möchtest wird der DNS Server abgefragt und dieser gibt dir die IP 85.13.132.222 zurück. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten diese Namensauflösung zu machen und es gibt unterschiedliche Prioritäten. Die Hosts Datei ist eine davon und hat eine hohe Priorität. D.h. wenn in dieser Datei ein Rechner, eine Domäne oder eine Subdomäne steht wird die entsprechende IP zurückgegeben. Früher als das Internet nur auf einer Hand voll Rechnern bestand wurde das nur mit den Hosts Dateien gemacht. Da gab es noch kein DNS.
  8. Das ganze hat mit NAT (Network Adress Translation) zu tun. Bei einem normalen DSL Anschluss hast du eine IP, die im Internet erreichbar ist (z.B. 123.45.67.89) und mehrere IP's in deinem Netzwerk (z.B. 192.168.172.1-255). Wenn ein Gerät im Netzwerk ins Internet möchte und man im Browser unit-community.de eingibst müssen die Pakete ins Internet an diverse DNS Server und Webserver verschickt werden. Das geht aber nicht, da die internen IP's nicht geroutet werden. Da kommt NAT ins Spiel (die Geräte, die als Router verkauft werden, routen eigendlich nicht, sondern machen NAT). Dein PC schickt das Paket an die Fritz.Box und diese schickt das Paket ins Internet mit der Absendeadresse der Fritz.Box (der extern erreichbaren Adresse (123.45.67.89) und merkt sich von wem diese Anfrage kommt (z.B. 192.168.172.50). Die Antwort des Webservers kommt an die Fritz.Box und diese leitet dann das Paket an den ursprünglichen Rechner weiter. Das funktioniert, wenn die Anfragen von innen kommen und die Zielserver im Internet stehen. Wenn man aus dem Internet auf einen Dienst im eigenen Netzwerk (z.B. ein Privater Webserver) zugreifen möchte geht dies nicht, da die Fritz.Box nicht weiß an welchen PC die Anfrage geschickt werden soll. Das wird dann per Port Forwarding geregelt. Hier ist definiert, dass alle Anfragen an einen bestimmten Dienst (z.B. http, Port 80 und https, Port 443) von der Fritz.Box an einen bestimmten Rechner (z.B. 192.168.172.70) geleitet. Wenn dort ein Webserver läuft ist dieser im Internet erreichbar, wenn die IP bekannt ist (das lässt sich mit Dyndns regeln, kann ich bei bedarf auch klären).
  9. Wie weit ist die Entfernung bzw. wie lang wird das Kabel sein? Was willst du damit machen? Grafisch aufwändige Dinge wie spielen, 3d Grafik? EDIT: https://www.lindy.de/50m-Cat-6-HDMI-USB-KVM-Extender.htm?websale8=ld0101&pi=39371 https://www.aten.com/de/de/products/professionelles-audiovideo/videoverlängerungen/ve803/ Gefunden, aber keine Erfahrung damit.
  10. Auf dem Client kann alles mitprotokolliert werden, so auch die HTTP Anfragen.
  11. Das sollte auch mit c# gehen, dann bleibt man in der selben Sprache.
  12. https://unity3d.com/de/unity/system-requirements https://www.omgubuntu.co.uk/2015/08/unity3d-linux-build
  13. Ich habe eine Intel SSD mit ich nutze Win10 ca. solange es verfügbar ist.
  14. Cinema4d gibt es nur für Windows und Mac. Unity läuft auch nur unter Windows und Mac. Ich habe mit meinem Windows 10 Rechner keinerlei Probleme. Weder bei einem Update noch bei dem normalen Betrieb.
  15. Oder einen Gegener Spawnen und die Werte (Trefferpunkte, Stärke,..) mit einem Schwierigkeitswert multiplizieren. Z.b. Basis 10, Einfach = 1,0 * 10 = 10; Mittel 1,4 * 10 = 14; Schwer = 1,8 * 10 = 18
  16. D.h. wenn du eine Kleinigkeit änderst (für alle Schwierigkeitsstufen), dann musst du jedes mal alle Level anpassen. Diese Option vergisst du ganz schnell wieder. Statt drei Game Objekten kannst du ja ein Gameobjekt erstellen und z.B. Unterschiedliche Gegner je nach Schwierigkeitsstufe spawnen oder Gegner mit unterschiedlichen Werten.
  17. Wieso stellst du nicht einfach die Frage?
  18. Danke für die nette Begrüßung.
  19. Hallo, ich bin neu hier im Forum. Arbeite seit je her in der IT, aber eher Administration / Consulting. Privat habe ich weitere Interessen , wie seit einiger Zeit Unity. Hoffe mich hier einbringen zu können und selbst noch viel zu lernen. Viele Grüße Dukel
×
×
  • Create New...