Jump to content
Unity Insider Forum

LarsB

Members
  • Content count

    6
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

LarsB last won the day on September 18

LarsB had the most liked content!

Community Reputation

2 Neutral

About LarsB

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

17 profile views
  1. LarsB

    Arbeiten mit ChildObjects

    Danke für den Tipp. Das macht sicher Sinn...
  2. LarsB

    Arbeiten mit ChildObjects

    Ja. Stimmt. Das hatte ich übersehen 😊 So klappt es. Perfekt! Danke für eure Hilfe! 😃
  3. LarsB

    Arbeiten mit ChildObjects

    oben = this.gameObject.transform.GetChild(0).gameObject; ... ginge auch. In diesem Fall müsste man nur aufpassen, dass man die Sortierung der ChildObjects nicht verändert. Wäre die GetChild-Methode schneller als die Find-Methode?
  4. LarsB

    Arbeiten mit ChildObjects

    Ich vergaß noch zu erwähnen: Das ChildObject definiere ich in der Awake-Methode: private GameObject oben = null; void Awake() { oben = this.gameObject.transform.Find("oben").gameObject; } Habe meinen Beitrag entsprechend geändert. Du schreibst, dass die Find-Methode relativ langsam sei. Wie komme ich sonst - schneller - an das ChildObject?
  5. Guten Morgen zusammen, ich fange gerade an, mit Unity zu arbeiten. Daher würde ich mich darüber freuen, wenn ihr mir Rückmeldung geben könntet, ob der nachfolgend beschriebene Weg für mein Problem der richtige ist oder ob ihr andere Lösungsmöglichkeiten habt. Zentraler Bestandteil meines Projekts sind Farbfelder, die (bislang) fünf verschiedene Farben annehmen können. Allerdings kann das Farbfeld weitere Elemente haben. So kann das Farbfeld an jeder Seite eine Ein- oder Ausgangspipelines haben. Außerdem können sich der Rand und der Hintergrund der Pipeline farblich ändern. Insgesamt kommt man so auf bis zu 11 verschiedene Elemente, die 5 verschiedene Farben annehmen können. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, wären also 161.051 Kombinationen möglich. Es macht natürlich keinen Sinn, so viele GameObjects zu erstellen. Ich habe mich daher dazu entschieden, mit ChildObjects zu arbeiten. Das GameObject „Farbfeld“ hat also mehrere ChildObjects, welche die einzelnen Elemente (Pipelines, Farbfeld, Rand, Hintergrund) repräsentieren. Aus dem GameObject „Farbfeld“ mit seinen Child-Objekten habe ich ein Prefab erstellt, mit denen ich zur Laufzeit das Spielfeld erstelle: GameObject newColorField = Instantiate(color_field, new Vector3(startX + (xOffset * x), startY + (yOffset * y), 0), color_field.transform.rotation); Das ChildObject definiere ich in der Awake-Methode: private GameObject oben = null; void Awake() { oben = this.gameObject.transform.Find("oben").gameObject; } Sollte das GameObject bestimmte Elemente nicht haben, also z.B. oben keine Pipeline, dann deaktiviere ich diese: this.gameObject.transform.Find("oben").gameObject.SetActive(false); Wenn eine Pipeline eine bestimmte Farbe annimmt, tausche ich das Sprite aus (ich arbeite mit Sprites, da ich diese animieren möchte, um den Farbverlauf darzustellen): public Sprite oben_rot; private void change_color() { oben.GetComponent<SpriteRenderer>().sprite = oben_rot; } Das funktioniert auch alles soweit. Meine Frage wäre aber: Ist das für euch ein gangbarer Weg? Oder habt ihr einen anderen, besseren Weg? Gibt es vergleichbare Projekte, die es anders gelöst haben? Danke schon einmal für eure Hilfe. Viele Grüße Lars
  6. Liebe Unity Community, bevor ich euch mit meinen Fragen löchere - und hoffentlich hier und da auch wertvolle Hilfen geben kann - möchte ich mich einmal kurz vorstellen. Ich bin von Hause aus kein Programmierer sondern Jurist und betreibe das Programmieren als Hobby. Die letzten Jahre habe ich mich mit einer App für den Handballbereich beschäftigt, die ich zunächst für das Apple-, später dann für das Android-Betriebssystem herausgebracht habe. Möchte jetzt keine Reklame machen, aber nur zur Anschauung hier der Link zur aktuellen App und zur Webseite. Als nächstes Projekt möchte ich mir ein Mobile-Game vornehmen, das ich - natürlich - mit Unity programmieren möchte. Mir fällt es schwer, das Spiel zu kategorisieren, aber ich würde es als rundenbasiertes Strategiespiel einordnen, wobei das Gamedesign - ähnlich wie beim Schach - auf rudimentäre Elemente heruntergebrochen wird. Konkret geht es um Farbfelder, die durch geschicktes Setzen der Figuren verändert werden können. Ziel des Spiels ist es, durch das Setzen der Figuren so viele Punkte wie möglich zu holen und den Gegner zu bezwingen. Soviel kurz zu meiner Person und meinem Projekt. Ich freue mich auf den Austausch mit euch. Viele Grüße Lars
×