Jump to content
Unity Insider Forum

V_Software

Members
  • Content Count

    6
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About V_Software

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 05/23/1986

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • Location
    Ludwigsburg / Stuttgart
  • Interests
    - Game Development
    - General Softwaredevelopment
    - Social Media
    - Soccer :D
  1. Ja das Beispiel war in C# Wenn du z.b die Position des Players ( oder generell eines GameObjects das eine Rigidbody Komponente hat) überprüfen willst, dann macht es wirklich Sinn ein Trigger zu verwenden. Andernfalls muss sich der Player an exakt der Position befinden die du überprüfst, was manchmal nicht leicht sein könnte für den Player wenn du exakt die X,Y und Z Werte überprüfst. Um eine einfachere Lösung zu haben, erstell einfach ein unsichtbares Objekt (z.b. Cube mit MeshRender deaktivieren) aktiviere "isTrigger" im Editor und kannst das Script das ich geschrieben hab einfach an dem dran hängen, mit einer einzigen Veränderung: ersetze Start() mit OnTriggerEnter(Collider other) der Rest kann gleich bleiben. Das funktioniert nur wenn der Player (oder sonstiges GameObject) das diesen unsichtbaren "Würfel" berührt, eine Rigidbody Komponente hat. Das dürfte meistens der Fall sein. Der Vorschlag es in der Update() Funktion aufzurufen ist auch machbar, aber dann funktioniert es nur wenn der Player sich wirklich genau in der Position befindet und je nach Player (je nach Form) kann es vorkommen, dass du dann denkst es funktioniert nicht obwohl es doch der Fall ist. Deswegen ist wohl ein Trigger Event zu benutzen sinnvoller. Kannst auch statt OnTriggerEnter auch OnTriggerExit benutzen was das gleiche auslöst wenn du den Trigger verlassen hast. OnTriggerStay wär auch ne Möglichkeit aber dann würde es immer wieder die Anwendung starten solang der Player dort steht, früher oder später würde sich dann der PC beschweren^^
  2. Hier hab ich ein kleines Script erstellt am Beispiel von Hearts. Es startet die Anwendung gleich in der Start Funktion, aber wenn du es als eigene Klasse/ Funktion definierst, kannst es ja dann überall starten wo du möchtest. Ich habe Kommentare hinzugefügt, die es erklären using UnityEngine; using System.Collections; using System.Diagnostics; public class StarteExterneApp : MonoBehaviour { // Use this for initialization void Start () { // Anwendungen die gestartet werden müssen, benötigen eine Instanz der Process Klasse // In diesem Fall speichern wir sie als "Anwendung" Process Anwendung = new Process(); //Funktioniert mit "mshearts.exe" da es sich im Systemverzeichnis befindet, willst du hingegen //eine spezielle Anwendung starten musst du natürlich auch den Pfad dazu eingeben Anwendung.StartInfo.FileName = "mshearts.exe"; // wie bei jeder Anwendung die man normal startet kann man auch diese Argumente übergeben // Ich hab es hier jetzt auskommentiert, da es kein Sinn gibt bei Hearts Argumente zu übergeben //Anwendung.StartInfo.Arguments = "Argumente etc."; // Und schließlich starten wir die Anwendung Anwendung.Start(); } // Update is called once per frame void Update () { } }
  3. Probieren geht über studieren^^ Die Syntax sind einfach nur Regeln womit du etwas ausdrückst. Das wär das gleiche als ob man lernen möchte wie man ein super Schriftsteller wird. Man kann es nur durch Hingabe und viel Übung meistern. Wenn du versuchen willst Dinge umzusetzen, lernst du automatisch denn du hast keine Wahl als dich mit der Engine ( gilt nicht nur für Unity sondern mit jeder Engine oder sonstige Entwicklungsumgebungen und Bibliotheken) wirklich auseinander zusetzen. Andersrum könntest du dir einfach jeden Tag vornehmen ein paar Dinge aus der Scripting Reference auszuprobieren. Hört sich viel langweiliger an als es letzendlich ist, denn wenn du dir dann Gedanken machst für was man dies und jenes verwenden könnte, lernst du dann enorm schnell nicht nur die Reference fast auswendig...Sondern bekommst auch ein super Gefühl, was sich das Unity Team gedacht hat als sie die Engine entwickelt haben. Sucht man die Reference immer nur für ne schnelle Lösung auf, wird man die Engine nie richtig verstehen. Denn man versteht nicht wirklich den Zusammenhang der Klassen und ihre Funktionalität, sondern weiß nur dass ein paar Dinge einem mal geholfen haben. Aber ist wiederum jeden selbst überlassen wie man sich mit einer Engine auseinander setzt. Ich weiß jetzt nicht welche Scriptsprache du verwendest aber ist relativ egal, wenn du sagst dass du mit der Syntax gut umgehen kannst, dann wäre jetzt die Engine intensiv zu erforschen ja das was dich am meisten weiterbringen würde. Oder du versuchst dich mal außerhalb von Unity mit JavaScript, C# oder Boo, indem du mit Mono einfach kleine Andwendungen entwickelst. Können auch nur banale Dinge sein, Merkliste, Geburstage Erinnerungs App oder so Wenn du aber nur an Spieleentwicklung interessiert bist, dann fang einfach nur ein Projekt an, auch ein kleines Projekt wird dich schnell zu neuem Lerninhalt bringen und das was du selber lernst das bleibt dann auch fest gespeichert in dein Kopf Ich hab so viel Geld ausgegeben für viele Visual Basic, C++, C#, DirectX etc. Bücher, aber am meisten gelernt hab ich eigentlich durchs programmieren und immer wieder mal in der Hilfe nachschauen. Bei den Engines die ich eingesetzt hatte, hab ich einfach ne Zeit lang jeden Tag etwas ausprobiert, verändert und herumgespielt und nach kurzer Zeit kannte ich die jeweilige Engine dann fast auswendig.
  4. Ich bin 25, mit Unity arbeite ich seit 2009 mehr oder weniger. Davor hab ich viele Engines asurpobiert, die erste an der ich mich jemals versucht hatte war die Genesis 3d Engine. Das war mal eine OpenSource Engine die ende der 90er Jahre mal sehr beliebt war. Allerdings musste man damals für den Kommerziellen nutzen ne Menge Kohle ausgeben ich denke das hat damals viele abgeschreckt. Aufjedenfall hatte ich damals das erste mal wirklich Kontakt mit einer Engine inklusive c++ und DirectX 6 Danach folgte ne sehr lange zeit mit der Acknex Engine auch bekannt als 3d GameStudio, was mal früher wirklich ne tolle Engine war für Leute die nur für Windows Spiele entwickeln wollten. Es war mehr als Spiele zusammenklicken, man konnte wirklich programmieren wenn auch nicht wirklich objektorientiert und ansonsten hab ich in all den Jahren immer wieder mal ein bischen mit verschiedene Engines rumgespielt und mehrmals auch versucht selber eine zu basteln. Wer das auch versucht hat weiß was das für ne leichte und angenehme Sache ist lol Also zusammengefasst um ein paar zu nennen: -Genesis 3d ( da gibt es mittlerweile eine andere aber die hat nichts mit dieser Engine aus den späten 90er zu tun) -3d GameStudio A5,A6 -Engines der Marke Eigenbau nach Buch Inspiration - dann seit dem ersten XNA Framework sehr viel damit zu tun gehabt bis 3.1 ( 4.0 hab ich zwar runtergeladen aber hab ich nicht wirklich benutzt) - NeoAxis - OGRE ( und MOGRE ein .Net Wrapper dafür) -Irrlicht -Truevision3d Und dann gab es noch eine dessen name ich vergessen hab, ist aber bestimmt schon 10 jahre her dass ich sie benutzt habe, hatte Compiler für C++,Java und Visual Basic, hatte eine Freeware Edition und eine teure Commercial Edition irgendwas mit "...state" oder so hieß sie, aber naja hab damit nie ein Spiel entiwickelt sondern wie die meisten oben genannten nur tutorials ausprobiert und hier und da kleine eigene dinge ausprobiert aber nicht der Rede Wert. Von den genannten hab ich nur wirklich mit GameStudio, Genesis3d, XNA, Neoaxis, MOGRE und XNA viel gemacht bevor ich dann fast auschließlich mit Unity die Zeit verbracht habe UDk hatte ich auch ausprobiert aber wenn man nicht wirklich viel vor hat, dann braucht man es nicht wirklich auch wenn es super Features hat, aber der Workflow ist bei keinen genannten so toll wie bei der Unity Engine deswegen bleib ich auch dabei erstmal
  5. Vielen Herzlichen Dank Sascha und Lars Ja Lars das hast du schön hinbekommen hehe Vorzeigbares hab ich nichts, arbeite zwar seit 2009 mit Unity, aber war meistens dann nur so, immer wieder was ausprobieren statt wirklich ein Projekt oder so. Allerdings will ich dieses Detail in den nächsten Monaten ändern spätestens Anfang 2012 werd ich dann was vorzeigen. Arbeite gerade an ein paar Konzepte sowohl für ein Spiel als auch für die ein oder andere Editor Erweiterung
  6. Ja da bin dann jetzt auch mal hier angemeldet:D Ich kam einer indirekten Aufforderung von "expressionforge" aus dem Unity Forum nach, und hab mich soeben hier angemeldet. Da ich gerade eben das Über mich feld in den Einstellungen verfasst habe, poste ich es hier einfach nochmal da es der Vorstellung gleich kommt Nun was soll ich über mich sagen? Wie ihr höchstwahrscheinlich denken werdet bin ich ein Fan der Unity Engine und damit liegt ihr richtig Ok ernsthaft: Ich bin ein Hobbyprogrammierer, Hobbysoftwareentwickler, Hobbycoder oder wie man es auch bezeichen möchte. Ich habe 1999 angefangen mich dafür zu interessieren wie man Software entwickelt und heute muss ich einsehen dass ich eigentlich viel weiter sein sollte nach mehr als 12 jahre!!! ( Stand: August 2011) Damals war ich ein 13 jähriger Knirps der geträumt hatte einmal eine große Spielefirma zu haben, heute bin ich 25 und sehe es etwas nüchtern das ganze^^ Aber es macht mir nach wie vor unheimlich viel Spaß Software zu entwickeln, auch wenn man keine Programme oder Spiele von mir im Web findet(noch nicht). Das einzigste war mal in der Modding Szene eines berühmten Fussballspiels da hab ich mal ein kleines Tool entwickelt womit man das Spiel mit bestimmte Optionen starten konnte ohne sie lästig immer wieder im Menü zu ändern. Das befand sich mal für kurze Zeit in einem Italienischen Forum. Und einmal hatte ich ein kleines Tool entwickelt womit man bei einem Baskettballspiel (der selben Marke) die Datenbank verändern konnte. War nichts großes, aber für ein 15 jährigen damals vieleicht etwas worauf man stolz war^^ Aufjedenfall hatte ich diese 2 Tools dann aus dem Web rausgenommen, da ich irgednwann in so eine Phase kam wo ich keine Lust mehr hatte auf diese ganze Softwareentwicklungs Sache. Hab da keine Perspektive gesehen für mich und naja...ich war immer der Meinung man sollte nicht alles ins Web stellen, den das was man im web stellt haben 50 andere schon vor dir getan und wahrscheinlich besser sagte ich mir. Heute sehe ich das anders, heute hat sich alles so schön entwickelt das man auf Feedback setzen kann. Dann diese ganze Social Media Sache, kann heute auch eine große Hilfe sein sowohl für den großen als auch für den kleinen Entwickler. Soll heißen vielleicht wird es in Zukunft dann langsam wieder was von mir geben. Den Traum jag ich immernoch hinterher zwar nicht in der größe wie damals dass ich ne eigene Firma haben möchte, sondern einfach meine Brötchen mit Spiele oder allgemein Software verdienen kann, aber die Lust dafür ist darum umso stärker entfacht als früher. Die Unity Engine soll dabei helfen, so steht es in meinen Plan Deswegen bin ich jetzt auch hier, entschuldigt wenn ich vieleicht nicht so aktiv sein werde wie andere, aber ich werde immer wieder mal reinschauen und sehen wie sich die Geschichte hier so entwickelt. Mein Kompliment an die Macher, ihr habt eine tolle Community aufgebaut. Ich melde mich zwar jetzt erst an aber beobachte die Foren und die Artikel schon seit längerem immer wieder mal und muss sagen tolle Arbeit Leute!! Ah bevor ich es vergesse: Ihr könnt mich Michele nennen, man spricht es nicht Mischel aus sondern so als ob es mit ck geschrieben wäre also stellt euch ungefähr Mickele vor Freue mich auf viele neue Unity Kontakte solang der respektvolle Umgang gegeben ist, Nette Grüße hinterhergeschoben euer Michele
×
×
  • Create New...