Jump to content
Unity Insider Forum
Roehrensockel

Installation mehrer Unity Version

Recommended Posts

Ich bin ein Unity Anfänger arbeite aber schon seit 1978 mit Computern und habe mich eine Weile mit verschiedenen Unity Installationen beschäftigt und dachte mir ich stelle die Erfahrungen mal ins Forum vielleicht hilft es ja dem einem oder anderen.


Meine Starthilfe war das Buch "Virtual Reality Spiele entwickeln mit Unity" von Daniel Korgel, da sich die Beispiele alle auf Unity 2017.1.0f3 beziehe habe ich diese Version zuerst installiert. Nachdem einige Projekte gut funktionierten mit der Rift habe ich die ersten Versuche mit meinem Mixed reality HMD Samsung Odyssee Plus gemacht was unter Unity 2107 nicht wirklich gut funktioniert, also habe ich als nächstes die von Microsoft empfohlene Version Unity 2018.4.19 installiert.
Da ich die erste Installation noch auf 😄 ausgeführt habe haben sich die beiden Versionen aber im gleichen Ordner irgendwie verschachtelt was auch zu einigen unerklärlichen Fehlern in der 2017 führte, in einem US Forum laß ich dann den Tip die Installationen zu trennen.
Also alles wieder platt gemacht. Da es aus Peformence Gründen sowieso besser ist Betriebssystem und Anwendungen auf unterschiedlichen Festplatten zu installieren hab ich dem Rechner eine zusätzliche 256GB SSD gegönnt und dort für jede Unity Version einen Extra Ordner angelegt, da inzwischen die Unity 2020 Version verfügbar war habe ich gleich vier Ordner für 2017, 2018, 2019 und 2020 angelegt. Die Installation habe ich mit den UnityDownloadAssistant der jeweiligen Version durchgeführt abgesehen der 2020 Version, da ist er noch nicht verfügbar aber die einzelnen Element kann man im Unity Downloadarchiv laden.
Der DownloadAssistant hat den Vorteil das die benötigten Pakete passend zur jeweilgen Version nach Bedarf angehakt werden können und das gewünschte Installationverzeichnis frei gewählt werden kann, weiterhin kann man auch ein Verzeichnis angeben in dem die gewählten Pakete gespeichert werden, das macht bei mir Sinn weil die normale Installation die Pakete nur Temporär speichert und sie nach der Installation wieder löscht, ich aber einen zweiten Unity Rechner habe bei dem dann der ganze Download nicht erneut laufen muss.
Die Pakte sind der jeweiligen Version exakt zugeordnet und am Ende steht immer die passende Unity Versionsnummer im Dateinamen, der Versuch Pakete unter anderen Versionen zu installieren klappt nicht oder führt zu Fehlern. Vorsicht die Installationsdatei für Unity selbst hat immer den gleichen Dateinamen "UnitySetup64.exe" und wird bei der Installation der nächsten Version einfach überschrieben, um das zu verhindern habe ich sie einfach umbenannt und die jeweilige Jahreszahl dem Dateinamen zugefügt, das stört beim Installieren nicht.
Die Installation sollte immer vom Win10 Explorer(die Installation von Dateimanagern wie z.B. Total Commander funktioniert nicht) gestartet werden als Administrator sonst kommt die Fehlermeldung das mindestes Windows 7 erforderlich ist, das fertig installierte Unity Icon sollte man unter Eigenschaften/Kompatiblität auf ausführen als Administrator anhaken, da die Installation nicht auf 😄 stattfindet führt es als nicht administrativ sonst zu Fehlermeldung beim Zugriff gemeinsamer Dateien von Unity auf dem 😄 Laufwerk.
Warum das ganze ?
Es gibt viele ältere Assets die unter Untity 2017 problemlos laufen, unter Unity 2108 einige noch korgierbare Fehler ergeben aber bei Testen mit 2019/2002 einen ganzen Wust von hunderten Fehlermeldung ausgeben und nur um mal ein Asset zu testen ist es mir zu nervig mich durch die ganzen Fehler durchzukämpfen.
Für Mixed reality HDM funktionier mit dem MRTK Toolkit 2.4.0 die 2018.4.19f1 Version fehlerfrei unter Unity 2019 musste ich viele Anpassungen vornehmen, unter 2020 entfällt die bisherige Einstellung unter Poject Setting/Player für die Aktivierung von VR, sie befindet sich jetzt unter Project Settings/XR Plugin Management, dort kann man Oculus, WMR und andere zufügen und bringt unter Mixed Reality gleich einen neuen Menü Punkt dazu XR, dort wird der Main Camera der "Tracked Pose Driver" zugefügt als Schnittstelle zu dem HMD und den Motion Controllern, genau diese Installation führt aber zu einem Konflikt mit der im MRTK enthaltenen SDK.
Das Problem konnte ich noch nicht lösen aber vielleicht hat ja jemand einen Tip dazu.
Momentan nutze ich für meine eigenen Projekte die 2018 Version weil ich mit Oculus sowie mit Mixed Reality die wenigsten Probleme habe, allerdings laufen meine Tests mit MR und Motion Controllern unter der 2019 Version am besten.

Ergänzung:

Ich wurde auf die Installation über den Unity Hub hingewiesen, das ist wohl der einfachste Weg, leider funktioniert das in meiner Umgebung nicht.

Zum testen habe ich nun eine komplett neue Windows 10 Installation mit allen Updates aufgespielt und die benötigte 2017er Version mit dem UnityDownloadAssistant installiert, wie vorher war dort alles in Ordnung. Nun habe ich das Ganze mit der 2018 Version über den Hub installiert, nicht schön ist das man dort nicht gefragt wird in welchen Ordner installiert werden soll, das muss etxra oben bei dem kleinen Zahnrad auswählen. Die Installation hat auch geklappt allerdings funktioniert nun die für meine Mixed reality HMDs erforderliche "Universal Windows Platform" nicht mehr im Build Settings wird der Fehler "Could not find any supported UWP installations" obwohl die Paket bei der Hub Installation angewählt wurden, besonders seltsam ist das sie im Hub unter Install bei der 2108 Version die Pakete angezeigt bei der 2017 nicht obwohl sie dort funktionieren. Alle Versuche die Pakete nachzuinstallieren sind gescheitert und auch der Tip das "winsdksetup" auszuführen bringt nichts.

Ein weiteres Problem ist das bei der UnityDownloadAssistant Installation auch die zusätzlichen Demo Assets zur Installation angeboten werden, die tauchen beim Hub gar nicht auf, das nächste Problem war das nicht wie bei UnityDownloadAssistant ein Pfad zum abspeichern der Downloads angefragt wird, die vorherigen Installationen werden komentarlos überschrieben und dadurch dauert die Installation natürlich deutlich länger da die Datein für jede Instalation neu downgeloadet werden. Noch ein Problem ist das der bei der Hub Installation angegebene Odner zwar genutzt wurde aber darin ein weiterer Unterordner erzeugt wird was für mich heisst das ich mit der Installation nichst anfangen kann denn die Festplatten auf meinen Unityrechnern sollen austauschbar sein, das klappt bei der UnityDownloadAssistant Installation einwandfrei weil dort immer die gleiche Struktur erzeugt wird.

Evt. kennt ja jemand wie das SDK Problem in den Griff bekommt, alles was ich dazu in US Foren gefunden habe hat nicht funktioniert aber nach der Neuinstallation ohne Hub ist ja alles wieder OK.

Sollte jemand einen besseren Weg für die Installationen mehrerer Unity Version kennen bin ich für jeden Tip aufgesclossen, ich bin halt ein Anfänger.

Edited by Roehrensockel
Zusatz Info zur Installation per Hub

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

Also ich nutze hub und habe dann für die verschiedenenen Versionen auch verschiedene Ordner. Alles ohne eigenes Zutun. 

 

Christoph 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich installiere jede Version auch in einem eigenen Folder (meist über Hub). Ich denke auch der Hub ist ein Versuch von Unity das "Versionen-Chaos" in den Griff zu bekommen.
Man kann über den Hub auch bereits installierte Unity-Versionen nachträglich einbinden (kann ich nur empfehlen, da man hierdurch eine Kopplung zwischen vorhandenen Unity-Projekten und Unity-Versionen angezeigt bekommt). Du könntest also Unity auch ohne Hub installieren und diese nachträglich beim Hub registrieren. Die Unity-Demos findest du nun auch über den Hub, da gibt es einen eigenen Reiter (kann aber gut sein, dass man hier ältere Demos hier nicht mehr findet).
Und nicht zu vergessen ein wichtiges neues Feature des Hubs sind die Projekt-Templates.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Zer0Cool:

Ich installiere jede Version auch in einem eigenen Folder (meist über Hub). Ich denke auch der Hub ist ein Versuch von Unity das "Versionen-Chaos" in den Griff zu bekommen.
Man kann über den Hub auch bereits installierte Unity-Versionen nachträglich einbinden (kann ich nur empfehlen, da man hierdurch eine Kopplung zwischen vorhandenen Unity-Projekten und Unity-Versionen angezeigt bekommt). Du könntest also Unity auch ohne Hub installieren und diese nachträglich beim Hub registrieren. Die Unity-Demos findest du nun auch über den Hub, da gibt es einen eigenen Reiter (kann aber gut sein, dass man hier ältere Demos hier nicht mehr findet).
Und nicht zu vergessen ein wichtiges neues Feature des Hubs sind die Projekt-Templates.

Hallo

Danke zu den Zusatzinfos, ich verwenden den Hub auch so binde die manuell erstellten Versionen dann ein, das klappt gut und der Hub hat eine Menge Vorteile weil ja auch immer die Version von Unity gestartet wird die zum Projekt passt. Die älteren Version konnte ich bei der Hub Installation über das Websiten Feld anwählen ansonsten wird ja nur die aktuelle und älteren Long Term Versionen angezeigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

×
×
  • Create New...